Hier haben wir einmal die Geschichtliche Entwicklung der Saarlouiser Jugendtreffs für euch aufgeschlüsselt, um eimal einen groben Überblick über die geweiligen Jugendtreffs zu vermitteln.

 

Viel Spaß dabei wünscht euch das youngwebTeam

 

 

Chronik von März 1973 bis Juni 2000

  

12. März 1973:

Zwischen der Kreisstadt Saarlouis und dem Verein Jugendzentrum Saarlouis e.V. wurde ein Gestattungsvertrag zur Einrichtung und zum Betrieb eines Jugendzentrums im Bühnenhaus des Theater am Ring abgeschlossen. Der Verein wurde durch die Vorstandsmitglieder Hr. Fred Potulsky, Werner Raber und Klaus Adam vertreten. Dem Vorstand gehörten des weiteren Erich Schuler und Margit Jäger an.

 

12. Mai 1973:

Eine von den Jungsozialisten im Herbst 1971 ins Leben gerufene Interessengemeinschaft hatte die erforderliche Vorarbeiten geleistet ein Jugendzentrum in der Stadt Saarlouis zu errichten.

Am 12. Mai 1973 um 18:00 Uhr war es soweit. Das selbstverwaltete Jugendzentrum Saarlouis im Bühnenhaus des Theaters am Ring wird offiziell seiner Bestimmung übergeben. Insgesamt 200 m², mit 6 Räumen standen dann den Besuchern zur Verfügung.

Der Gesellschaftsraum mit Ausschank befand sich im 4. Obergeschoss. Im 3. Obergeschoss stand ein Leseraum mit Zeitschriftenausgabe zur Verfügung. Einen Sportraum mit Tischtennis und ein kleiner Versammlungsraum befanden sich im 2. Obergeschoss und im Kellergeschoss war ein Veranstaltungsraum für Filmvorführungen, Diskussionen u.ä. vorhanden.

 

11.06.1976:

Öffentliche Diskussion zwischen dem Verein, Stadt Saarlouis, Jusos, Junge Union, Jugendliche und dem Leiter des JuZ.

 

 

06.07.1976:

Eine öffentliche Versammlung der Jugendlichen der Stadt Saarlouis wurde durchgeführt. Die anwesenden Jugendlichen erkannten den Verein „ Jugendzentrum Saarlouis e.V“ als ihren Verhandlungspartner an. Von seiten der Stadt Saarlouis wurde als Geschäftspartner Hr. Dr. Viehl benannt, der für das Jugendzentrum verantwortlich war und somit als ERSTER HAUPTAMTLICHER MITARBEITER fungierte.

 

13.07.1976:

An diesem Tag begann die Arbeit im neuen Jugendzentrum im Gaswerkweg. Der Verein „ Jugendzentrum Saarlouis e.V“ stellt damals den Anspruch, das Jugendzentrum in Selbstverwaltung zu führen.

 

1977:

Leitung des Jugendzentrums übernimmt Hr. Jost

 

19.07.1978:

Der Verein „ Jugendzentrum Saarlouis“ hat sich in einer Mitgliederversammlung aufgelöst.

Übernahme der Einrichtung durch die Kreisstadt Saarlouis.

 

1979:

Leitung des Jugendzentrums übernimmt Hr. Otto Lang und Hr. Berger.

 

1980:

Ernennung eines JuZ-Rates

 

08.01.1997:

Antrag einer Jugendgruppe auf Einrichtung eines Jugendraumes in der früheren Wackenbergschule, heute die Freie Kunstschule.

Die Jugendgruppe beantragt einen Kelleraum unter dem Sekretariat der Freien Kunstschule.

 

17.07.1998:

Eröffnung des Jugendtreff in Picard

Programmbeginn um 16:30 Uhr durch Hr. Gabriel Mahren ( Jugenddezernent der Stadt Saarlouis ).

Anschließend Fußball- und Tennisspielen in der Sporthalle und einer Grillparty im Außenbereich

 

17.11.1998:

Umzug des Jugendzentrums in die Ludwigschule Saarlouis

Offizielle Eröffnungsfeier des Jungendtreffs im Jugendzentrum und gleichzeitiger Umzug vom Gaswerkweg in die Ludwigschule. Besuch von ca. 150 Besuchern.

Neben regulären Treffangeboten ( Billard, Tischfussball ) wurde eine Disco angeboten und als besondere Aktion gab es Essen und Trinken zum supergünstigen Preis.

Wegen des besonderen Anlasses wurden Cocktails, unter strenger Aufsicht, angeboten.

Außerdem wurde noch eine Küche zur Verfügung gestellt, sodass die Jugendliche sich auch hier wie zu Hause fühlen konnten.

 

 

21.06.2000:

Eröffnung des Jugendtreffs in Lisdorf

Auf Wunsch und Anregung einer Jugendiniative, was für die im Ort lebenden Kid`s und Jugendliche zu tun,  wurde eine Lösung gefunden.

Zwei Mal die Woche ( dienstags und donnerstags ) sollten sich , und treffen sich noch bis heute,  Jugendliche und zwei Betreuer ( Hr. Raimund-Maria Herzog und Fr. Susanne Schaeffer ) auf dem Lisdorfer Schulhof treffen um Aktionen zu planen, gemeinsam fun zu haben und über Probleme zu sprechen.

 

 

Chronik von Juni 2002 bis August 2004

  

22.06.2002:

Eröffnung des offenen Jugendtreffs Roden in der Heckenstraße mit angeschlossenem Internetcafé.

Programmbeginn war um 17:00 Uhr mit Musik und der Begrüßung durch den Oberbürgermeister Hr. Fontaine.

 

Anfang Mai 2002
Entschluss einer Gruppe von Freunden endlich was gegen die kulturelle Situation in Saarlouis zu tun. Idee/Gründung des Bündnisses Diese Stadt ist langweilig!.
Geplant ist das verteilen von Handzetteln in der Innenstadt, eine Unterschriftenliste, ein Offener Brief an die Stadt Saarlouis, sowie das Internet als Informations- und Kommunikationsbasis für unsere Sache zu nutzen

 

Mo, 27.05.02
Einwohnerfragestunde im Rathaus Saarlouis. Ca. 20 Leute unseres Bündnisses sind vor Ort und stellen OB Fontaine Fragen zu einem möglichen Jugendzentrum

 

Mi, 29.05.02
Treffen am sogenanten "Bullenspielplatz". Diskussion über evtl. Aktionen auf der Emmes

 

Fr, 31.05.02
Übergabe des Offenen Briefes an die Stadtverwaltung Saarlouis zu Hd. OB Fontaine, Herr Pecina (Fraktionsvorsitzender CDU), Herr Heyer (Fraktionsvorsitzender SPD), Gabriel Mahren (Jugenddezernent), sowie an die Presseorgane

 

Sa, 01.06.02
Spontaner Demonstrationszug auf der Emmes Saarlouis

 

Di, 17.12.02
Der Haupt-, Finanz- und Bauausschuss ermächtigt Oberbürgermeister Fontaine dazu mit der GBS (Gemeinnützigen Bau- und Siedlungsgesellschaft mbH) einen Mietvertrag über die Räume des ehemaligen Markantmarktes in der Lisdorfer Str. 16 abzuschließen.
Die GBS soll die Räume nach Vorgaben der Stadt Saarlouis (welche auch einen separaten Jugendzentrumsteil, der selbstverwaltet geführt werden soll vorsehen) umbauen.

 

Fr, 17.10.03
Gründung des Vereins "Jugendkulturzentrum Saarlouis". Das lose Bündniss verschiedener Jugendlicher aus Saarlouis wandelt sich damit in einen konkreten Ansprechpartner für die Stadt Saarlouis. Von den mehr als 20 anwesenden Jugendlichen wurden Marcel Brünet als 1. Vorsitzender, Pascal Hector als 2. Vorsitzender, Sarah Tonnellier als Kassenwärtin, sowie Oliver Bersin als Pressesprecher gewählt. Desweiteren wurden mehrere Beisitzer in den Vorstand gewählt.

 

Di, 06.01.04
Offizielle Begehung des zukünftigen Jugendkulturzentrums mit Oberbürgermeister Fontaine

 

Do, 27.05.04
Offizielle Einweihung des Jugend- und Vereinszentrums in der Lisdorferstraße 16 a. Schlüsselübergabe an den Verein Jugendkulturzentrum Saarlouis

 

01.06.2004
Übergabe des Jugendtreffs in Roden an den Kooperationspartner „ Haus Christophorus“.
Eröffnung des Jugendtreffs in Roden mit angeschlossenem Internetcafé
Erstmalig wurde die Überlegung für einen Treff in Saarlouis Roden am 23.02.1999 ins Leben gerufen.
Die Idee war einen offenen Treff kombinierbar mit einer Jugendwerkstatt zu erstellen, welche neben der Holzwerkstatt noch einen Gruppenraum, Unterrichtsraum auch einen extra Mitarbeiterraum haben soll.
In diesem speziellen Treff sollten die Jugendliche lernen sich persönlich zu Entfalten, zum konstuktiven Miteinander in der Gruppe, gestalterischen, handwerklichen u.v.m..

Einerseits sollte für alle Jugendliche des Stadtteils eine leichte erreichbare Treffmöglichkeiten geschaffen werden. Andererseits sollte mit der Jugendwerkstatt möglichst niederschwellig Beschäftigung als sinnvolle Freizeitgestaltung für Jugendliche aus dem Treff sowie für arbeitslose Saarlouiser Jugendliche, die damit die Chance der sozialen und beruflichen Eingliederung erhalten sollen, angeboten werden.

Auch hier sollten sich die Jugendlichen in den verschieden Räumlichkeiten die Möglichkeiten haben bei den Sportangeboten mitzumachen, sich einfach mal zurückzuziehen oder sich handwerklich zu betätigen.

 

Mi, 21.07.04
Der Nutzungs- und- Überlassungsvertrag zwischen der Stadt Saarlouis und dem Verein Jugendkulturzentrum Saarlouis wird unterzeichnet

 

Fr, 23.07.04-Mi, 04.08.04
Gestaltungsarbeiten im Jugendkulturzentrum Saarlouis

 

Do, 05.08.04
Offizielle Eröffnung des selbstverwalteten Jugendkulturzentrums Saarlouis

 

 

Chronik von Mai 2005 bis Dezember 2010

 

Mai 2005 Vertragsunterzeichnung „Streetwork Saarlouis“

Die Stadt Saarlouis, das Diakonische Werk an der Saar und die Ev. Kirchengemeinde Saarlouis führen das Projekt „Streetwork Saarlouis“ gemeinsam weiter.
Zur Unterzeichnung des entsprechenden Kooperationsvertrages konnte Oberbürgermeister Roland Henz Pfarrerin Sabina Busmann und Jugendarbeiterin Barbara Johann von der Ev. Kirchengemeinde Saarlouis, Pfarrer Udo Blank vom Diakonischen Werk an der Saar und Bärbel Heil-Trapp, Leiterin der Abteilung Jugendberufshilfe beim Diakonischen Werk an der Saar im Empfangssaal begrüßen.

 

26. Juli 2005 Fünf-Jahre- Jugendinitiative Lisdorf

Alkoholfreie Cocktails und allerlei Leckereien vom Grill lockten nicht nur Jugendliche, sondern auch Vertreter der Stadtverwaltung und des Stadtrates bei herrlichem Wetter ab 19:00 Uhr auf den Lisdorfer Schulhof.

 

06.Juli 2006 Gründung des Lokalen Bündnis für Familie Saarlouis

Am 06. Juli 2006 wurde im Beisein von rund 150 Vertreterinnen und Vertretern aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens das Lokale Bündnis für Familie in der Kreisstadt Saarlouis gegründet. Mit der Gründung des Saarlouiser Bündnisses setzt die Stadt das bereits seit Jahren vorhandene Engagement für eine kinder- und familienfreundliche Stadt fort. Die Auftaktveranstaltung fand am 12. Juli 2006 im Jugend- und Vereinszentrums der Stadt statt

 

06. September 2006 Beteiligungsverfahren für neue Skateranlage durchgeführt

Beim Gespräch, das am 06.09.2006 um 18:00 Uhr im Jugendtreff in der Grundschule St. Ludwig stattfand, nahmen Jugendliche aus der Saarlouiser Skaterszene teil, deren Vorstellungen bei der Planung berücksichtigt werden, damit die Skaterbahn später auch optimal befahren werden kann.

 

08. Juni 2007 Neueröffnung der Skateranlage

Am Freitag, dem 23.03.2007 wurde der Aufbau der Skaterbahn abgeschlossen und am 08.06.2007 wurde die neue Skateranlage eröffnet.

 

Sommer 2007 Eröffnung Jugendtreff Beaumarais

Der bisherigen Jugendinitiative wurden eigene Räumlichkeiten an der Grundschule in Beaumarais zur Verfügung gestellt. Die Betreuung erfolgt über der Kreisstadt Saarlouis, Abt. Familie und Soziales.


September 2007 OB trifft…….. „Freitagsevent“

Freitagabend in Saarlouis. Junge Menschen schwärmen zu Scharen in die Stadt und das mittlerweile schon traditionelle „Freitagsevent“ beginnt sich innerhalb der ganzen Innenstadt zu entwickeln.

Was genau das Freitagsevent ist und wie dieses „Saarlouiser Phänomen“ zustande kommt, wollte der Saarlouiser OB Roland Henz dann auch mal ganz genau wissen. Aus diesem Grund verabredete sich der Saarlouiser OB mit den Streetworkern und begleitete diese einen Freitagabend lang in ihrer Arbeit.

 

08. September 2007 25-Jahre Kinder- und Jugendfarm Saarlouis

Im Rahmen des Farmfestes am 08. und 09.09.2007 feiert die Kinder- und Jugendfarm ihr 25-jähriges Bestehen.

 

20.09.2007 Eröffnung des Kinder-, Jugend- und Familienhaus

Anlässlich des Weltkindertages wurde in Saarlouis das Kinder-, Jugend- und Familienhaus feierlich eingeweiht. Die zuvor in der Ludwigschule angebotenen Maßnahmen, wie Hausaufgabenbetreuung, Internetcafé, Deutsch-Ausländischer Jugendtreff etc. finden nun ihre neue Heimat in der Lisdorfer Straße.

 

31.Oktober 2008 Schließung des Jugendtreff Roden

 

März 2009 Aktion „Ding dein Dorf“ des Landesjugendring Saar

Ding dein Dorf“ ist eine Aktion bei der Jugendliche ihre Städte nach Jugendfreundlichkeit, Jugendtauglichkeit und Wohlbefinden bewerteten. Im Landkreis Saarlouis liegt die Stadt an der Spitze, Saarlandweit auf Platz 2.

 

16.05.2009 Eröffnung „Miteinander der Generationen“

Im Rahmen ihres Anspruchs einer „familien- und kinderfreundliche Kommune“ sieht die Kreisstadt Saarlouis gemeinsam mit der Ev. Kirchengemeinde Saarlouis in der Entwicklung und Unterhaltung des Projektes „Miteinander der Generationen“ eine wesentliche und zukunftsorientierte Weichenstellung zur Förderung und Stärkung des Miteinanders der Generationen. Das Projekt soll im Ev. Gemeindezentrum Steinrausch eingerichtet werden.

Das Projekt „Miteinander der Generationen“ gibt eine Antwort auf die veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, auf neue Erscheinungsbilder und Formen des familiären Zusammenlebens und damit auf die veränderten Anforderungen, die an die verschiedenen Altersstrukturen gestellt werden. Es ist erkennbar, dass Familien und private Netzwerke vielfach mit der Bewältigung komplexer werdender Anforderungen in den verschiedenen Lebensbereichen und – phasen überfordert sind. Aus diesem Grund wird ein wesentlicher Auftrag im Bereich der Bildung und Förderung gesehen.

 

September 2009 Ausweitung der Mobilen Treff

Die Stadt Saarlouis bietet 3 mal wöchentlich für Jugendliche ab 12 Jahren an verschiedenen Standorten einen mobilen Treff an. Hierbei handelt es sich um ein offenes Angebot bei dem verschiedene Sportarten, Grillen oder andere Aktivitäten angeboten werden.

 

09. Juli 2010 „Und es war Sommer“ ……. ein Erfahrungsbericht

Oberbürgermeister Roland Henz leitet das Mobile Jugend-Team Saarlouis (MJTS) für diesen Abend und führt Gespräche mit den in Saarlouis angetroffenen Jugendlichen.

 

22.Dezember 2010 Eröffnung des betreuten Jugendtreff im Miteinander der Generationen

Der Betreute Jugendtreff richtet sich an alle Jugendlichen im Stadtteil Steinrausch und Umgebung und steht den Jugendlichen immer mittwochs ab 17 Uhr im Jugendraum des Hauses „Miteinander der Generationen“ zur Verfügung.

 

Amt für Familien, Soziales, Schulen und Sport

Michael Leinenbach

stellv. Amtsleiter Abt. 2

Friedensstr. 3-7

66740 Saarlouis

Tel: 06831/443-437

Mobil: 0172/6857206

Fax: 06831/443-410

E-Mail

www.youngweb.saarlouis.de