LiebeLove und the Sexperts

06.12.2012

Von: Anette Plewka/Simone Theis


Ein spritziges Theaterstück rund um das Thema Liebe und Sexualität zu Gast in Saarlouis



Pepe –Penis und Virginia-Vagina klären auf

BILDERGALERIE: Öffnen durch Klick auf ein Bild.

Bill the Boy und Lovely Rita (im Hintergrund) stehen dem frisch verliebten Pärchen Lucy und Robin mit Rat und Tat zur Seite

Pubertät, Sexualität, erste Liebe, erster Sex – im Dschungel der Gefühle befinden sich junge Menschen. Wie sage ich ihr, dass ich sie liebe? Was kommt nach dem ersten Kuss? Diese Themen standen in dem spritzigen Theaterstück „LiebeLove und the Sexperts“ im Mittelpunkt, das Ende November in der Johann-Hinrich-Wichern Schule in Saarlouis vom Theaterspiel Witten aufgeführt wurde. Ein junger Mann namens Robin, der die meiste Zeit mit Fußballspielen verbringt, lernt Lucy, eine „klassische Streberin“ kennen. Die beiden verlieben sich ineinander, erleben zum ersten Mal die sogenannten „Schmetterlinge im Bauch“ und haben gemeinsam das erste Mal Sex. Für ihre damit verbundenen Unsicherheiten und Unklarheiten stehen ihnen die „Sexperten“ Bill the Boy und Lovely Rita mit Rat und Tat zur Seite, die mit ausgefallen Kostümen und lustigen Reimen das Publikum begeisterten. Mit dabei ist auch die „rote Birne“, die immer dann auftaucht, wenn das Schamgefühl ins Spiel kommt.


Das vierköpfige Theaterteam um die Autorin des Stückes, Beate Albrecht, brachte ein kurzweiliges, abwechslungsreiches und lustiges Theaterstück auf die Bühne, das trotz einem großen Unterhaltungswert auch viel Wissenswertes vermittelte. Im Anschluss fand eine Diskussion statt, in der die Zuschauer_innen mit den Schauspieler_innen ins Gespräch kamen und ihre Fragen stellen konnten. So wurde über die Themen One-Night-Stand und Verhütung diskutiert, aber auch eigene Erfahrungen der jungen Leute mit eingebracht.


Das Gesundheitsamt Saarlouis initiierte in Kooperation mit der Kreisstadt Saarlouis das Theaterstück. Unterstützt wurde die Veranstaltung durch das Kreisjugendamt Saarlouis.


Weiterführende Informationen auch unter: www.theater-spiel.de